Was wir für lachende Kinderaugen tun können

Im Grunde gibt es für Spendenaktionen nur eine Hauptsaison, nämlich die Vorweihnachtszeit. Dann wird man geradezu überflutet mit Spendenaufrufen, von öffentlicher Seite, die Hilfsorganisationen rufen dazu auf, Fernsehsender machen Aktionen, und in vielen Firmen wird in der Zeit vor Weihnachten ebenfalls für einen guten Zweck gesammelt. So schön wir das natürlich finden, so bleibt doch ein wenig ein zwiespältiges Gefühl. Zum einen, weil, so berechtigt das ist, häufig für weit entfernte Gegenden gesammelt wird. Der Blick auf das große Ganze ist natürlich schon wichtig, aber wie leicht ist es, angesichts des globalen Elendes, die Bedürftigen vor der eigenen Tür zu vergessen?

Dabei geht es bei uns normalerweise tatsächlich nicht um das reine Überleben – zum Glück! Trotzdem gibt es auch hier viele Kinder, die kaum Anteil an den schönen Dingen des Lebens haben, weil ihnen von zu Hause aus dazu keine Möglichkeit geboten wird. Und das ist der zweite Punkt, an dem wir einhaken möchten: Es geht gar nicht immer darum, bahnbrechende Dinge zu erreichen, die nur mit viel Geld durchgeführt werden können. Wir möchten den Kindern vor Ort ein Strahlen ins Gesicht zaubern. Und das geht oft schon mit viel einfacheren Dingen, als man sich vorstellen kann. So kann die Unterstützung mit Stiften und Bastelzeug schon für Freude bei Kindern sorgen, die sonst keinen Zugang dazu hätten, weil das Geld einfach zu knapp für solche doch wirklich einfachen Dinge ist. Wir haben uns also weiter dafür stark gemacht, mit Hilfe Ihrer Spenden ganz einfache Dinge zu finanzieren, von denen die Kinder unmittelbar profitieren, und die ihnen das Leben etwas schöner machen.